Technolab GmbH  Riemker Str. 112   44625 Herne  

Staphytect Plus

Beim OXOID Staphytect Plus-Test werden blaue Latexpartikel eingesetzt, die sowohl mit Schweinefibrinogen, Kaninchen-IgG als auch mit spezifischen polyklonalen Antikörpern gegen die Kapselpolysaccharide von S. aureus beschichtet sind.
Werden Staphylokokken mit dem Testreagenz auf der Reaktionskarte vermischt, so kommt es zu einer Agglutination von (a) Fibrinogen und Clumping-Faktor, (b) dem Fc-Anteil von IgG und Protein A, (c) spezifischen Antikörpern und den Kapselpolysacchariden.
Bei S. aureus ist diese Reaktion besonders deutlich. Die Reaktion kann auch mit anderen Spezies auftreten, wenn sie den Clumping-Faktor und/oder Protein A besitzen, wie z.B. Staphylococcus hyicus oder Staphylococcus intermedius. Wenn weder Clumping-Faktor, Protein A noch spezifische Kapselpolysaccharide vorhanden sind, bleibt die Agglutination aus. Unter den Clumping-Faktor- und Protein A-negativen Isolaten ist Staphylococcus epidermidis am häufigsten.

Anwendung

Anzucht der Keime

Für den Test können grampositive, Katalase-positive Kolonien von folgenden Nährböden eingesetzt werden. Blut-Agar, Nähragar, Caseinpepton-Sojamehlpepton-Agar, Caseinpepton-Sojamehlpepton-
Agar mit 5% Schafblut, Mannit-Kochsalz-Agar, Columbia-Agar mit Schafblut, Columbia-CNA- Selektivnährboden, Mueller-Hinton-Nährboden mit 5% Schafblut, Baird-Parker-Nährboden, CLED-
Nährboden, ISO-Sensitest-Agar, Iso-Sensitest-Agar mit 5% Schafblut, Oxacillinresistenz-Screening- Agar (ORSA). Bei selektiven Nährböden wie Baird-Parker Nährboden, Kranep-Agar oder Mannit-
Kochsalz-Agar können u.U. schwächer ausgeprägte positive Reaktionen erscheinen und eine
verstärkte Tendenz zu faserigen Reaktionen auftreten. In solchen Fällen sollte auf einem nichtselektiven Nährboden subkultiviert werden.
Für den Staphytect Plus-Test sollten nur frische Kulturen nach einer Bebrütung von ca. 18-36 Stunden verwendet werden.
Nach längerer Bebrütung zeigen die Kulturen verstärkt Autoagglutination.

Durchführung des Latex-Agglutinationstest

Standardmethode

  1. Latex-Testreagenz auf Raumtemperatur bringen. Die Tropfpipette völlig in das Fläschchen entleeren und kräftig schütteln.
  2. Jeweils einen Tropfen Latex-Testreagenz bzw. Latex-Kontrollreagenz auf je ein Feld der
    Reaktionskarte geben.
  3. Mit einer Impföse 5 verdächtige Kolonien von durchschnittlicher Größe abnehmen und mit dem Latex-Testreagenz vermischen und über das Reaktionsfeld verteilen.
  4. Mit dem Latex-Kontrollreagenz genauso verfahren. Dazu eine neue Impföse benutzen.
  5. Die Reaktionskarte vorsichtig hin- und herbewegen. Die Agglutination tritt üblicherweise innerhalb von 20 Sekunden auf. Keine Lupe benutzen.
  6. Reaktionskarte mit einem geeigneten Desinfektionsmittel entsorgen.
     

Best.-Nr.: DR850

Bestandteile des Tests

Best.-Nr.: Bezeichnung
DR851 Staphylase Plus Testreagenz
DR852 Staphylase Plus Kontrollreagenz
DR500 Einweg-Reaktionskarten