Technolab GmbH  Riemker Str. 112   44625 Herne  

Bactident-Coagulase

Testreagenz zum Nachweis
der von Staphylococcus aureus gebildeten Koagulase.

Prinzip

Koagulase ist ein Enzym mit der Fähigkeit, Blutplasma zu koagulieren. Die Koagulasebildung von Staphylococcus aureus steht mit dessen
Enterotoxinbildungsvermögen in sehr engem Zusammenhang. Der
Koagulase-Test ist daher dem DNase-Test ein wichtiger Hinweis auf die
Pathogenität von Staphylococcus-Stämmen.
Bactident-Coagulase enthält Kaninchenplasma, mit welchem die Koagulaseaktivität der zu prüfenden Staphylococcus-Kolonien getestet werden kann.

Zusammensetzung

Die Packung enthält 6 Fläschchen mit je 3 ml lyophilisiertem
Kaninchenplasma mit EDTA.

Anwendung und Auswertung

Jede der zu prüfenden Kolonien wird mit einer sterilen Impföse in je ein
Kulturröhrchen mit Hirn-Herz-Bouillon (Merck Nr.: 1.10493) überführt und
20 bis 24 Stunden bei 37°C bebrütet. Das gefriergetrocknete EDTA- Kaninchenplasma wird durch Zugabe von 3 ml destilliertem oder deminiralisiertem Wasser aufgelöst. 0,3 ml hiervon werden mit einer sterilen Pipette in ein steriles Kulturröhrchen gegeben, mit 0,1 ml der Bouillonkultur vermischt und bei 37°C bebrütet.
Der Röhrcheninhalt wird stündlich durch vorsichtiges Seitwärtsneigen
(nicht schütteln!) auf Koagulation geprüft.
Der Koagulase-Test wird als positiv beurteilt, wenn der Röhrcheninhalt zu mehr als Dreiviertel als zusammenhängender Klumpen vorliegt.

Bei negativem Ausfall des Tests nach 4 bis 6 Stunden ist das Röhrchen weiter zu bebrüten und nach 24 Stunden abschließend zu beurteilen.

 

Best.-Nr.: 13306